Lernen von den Besten: ADFC präsentiert weltweite Ideen für fahrradfreundliche Städte

Fahrradfreundliche Stadt – wie geht das? Der Fahrradclub ADFC hat in einem Projekt namens InnoRAD internationale Best-Practice-Beispiele für den fahrradfreundlichen und schnellen Umbau von Städten aufbereitet. Zur digitalen Ergebnispräsentation gibt es Beiträge von Bundesumweltministerin Schulze, der Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo sowie Vertreterinnen und Vertreter von London, Barcelona, Bogotá und Maryland. Der ADFC betont, dass der dringend benötigte Ausbau des Radverkehrs nicht an der Mut- und Ideenlosigkeit von Stadtoberhäuptern scheitern darf.      

ADFC-Bundesgeschäftsführer Burkhard Stork sagt: „Der Verkehr ist das Sorgenkind in Deutschland – sowohl für das Klima als auch für die Lebensqualität in den immer enger werdenden Städten. Deutsche Städte brauchen dringend Konzepte, wie man schnell und ohne riesige Umbauten mehr Menschen zum Radfahren und Zufußgehen animiert. Dabei hilft der Blick über den Tellerrand. In vielen Metropolen weltweit gibt es solche Konzepte schon. Paris – als Automoloch bekannt – zeigt durch die kraftvoll agierende Bürgermeisterin Anne Hidalgo mit ihrem Verkehrsbürgermeister Christophe Najdovski, wie man mit Schnellbau-Radwegen, Tempolimits und der gezielten Eindämmung des Autoverkehrs innerhalb weniger Monate fahrradfreundliche Straßen schafft.

‚Modale Filter‘ sind der international erprobte Geheimtipp für ruhigere Wohngebiete, ‚Mini-Hollands‘ wie im Londoner Vorort Waltham Forest und ‚Superblocks‘ wie in Barcelona schaffen Platz für Begegnungen und für die aktive Mobilität – und zwar ohne dass die umgestalteten Viertel vom Autoverkehr abgeschnitten werden. Und das Gute ist: Alle Beispiele, die wir vorstellen, sind mit deutschen Regelwerken vereinbar! Dank der Unterstützung von Bundesumweltministerium und Umweltbundesamt konnten wir weltweite Best-Practice-Beispiele im Projekt InnoRAD für Deutschland aufarbeiten. Und Dank der Bundesoffensive Radverkehr des Bundesverkehrsministeriums stehen in Kürze Rekordmittel für den Radwegebau in Stadt und Land zur Verfügung. Mit dem nötigen politischen Willen, den vor allem die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister aufbringen müssen, steht einem fahrradfreundlicheren Deutschland eigentlich nichts mehr im Weg!“

Livestream des Digitalen ADFC-Symposiums „INNOvationen für den RADverkehr“:

Am 13. November 2020, 13.00 bis 17.00 Uhr auf dem Eventkanal des ADFC

Nachsehen der Veranstaltung:

Ab 16. November 2020 auf dem ADFC-Youtube-Kanal

Ergebnisse des Projekts InnoRAD mit Factsheets, Fotos und Visualisierungen auf www.adfc.de/InnoRAD   

(Gesine Weiß, die Info beruht auf einer Presseinformation des ADFC)