Ausstellung in der Stadtbibliothek: Kemptener Lieblingsbäume

Vor ungefähr einem Jahr hatte der Freundeskreis Lebenswertes Kempten gemeinsam mit BUND Naturschutz und Kreisbote die Bürger der Stadt zur Aktion „Lieblingsbäume“ eingeladen. Die Kemptener sollten ein Foto und eine Geschichte oder Wissenswertes zu ihrem Lieblingsbaum einsenden. Mit dieser Aktion sollte die Besonderheit und der Wert unserer Stadtbäume sichtbar gemacht werden.Viele schöne und interessante Bäume wurden seitdem von Kemptener*innen eingesendet. Die Suche nach Lieblingsbäumen ist auch noch nicht abgeschlossen, wir freuen uns weiterhin über zahlreiche Einsendungen.  

Im Rahmen des „Nature Writing“-Projekts arbeiten wir derzeit zusammen mit der Stadtbibliothek an einer Ausstellung der „Kemptener Lieblingsbäume“. Diese findet vom 30. April bis 10. Juni 2021  in der Stadtbibliothek statt. Es werden aber nicht nur die Bäume ausgestellt, sondern es gibt zusätzlich noch viel Wissenswertes zum Thema Stadtbäume. Auch Spiel, Spaß und interessante Aktionen rund um’s Thema Stadtbaum sind geplant. Ob und wie diese Aktionen stattfinden können, richtet sich nach dem Corona-Infektionsgeschehen und den entsprechend geltenden Auflagen. Nähere Informationen dazu finden Sie zu gegebener Zeit auf der Homepage der Stadtbibliothek sowie in unserem Veranstaltungskalender.  

Zusätzlich konzipiert der Freundeskreis Lebenswertes Kempten in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek einen “Actionbound” – eine digital unterstützte Schnitzeljagd. Zielgruppe sind Familien mit Kindern im Grundschulalter. Geführt von der Stadtkrähe „Kora“ kann man damit einen unterhaltsamen und lehrreichen kleinen Stadtspaziergang zu verschiedenen Bäumen im Stadtzentrum machen. Man benötigt dazu nur ein Smartphone, die kostenlose „Actionbound“- App, ein paar wenige Hilfsmittel und schon kann es losgehen. Diesen Actionbound kann man dann kontaktlos und unabhängig von den Öffnungszeiten der Bibliothek machen. Der Startschuss dafür fällt mit der Eröffnung der Ausstellung.

Neugierig geworden? Dann schauen Sie doch im Mai/Juni in der Stadtbibliothek vorbei, es lohnt sich!

Kati Bernhardt