Klimakrise = Gesundheitskrise!

Nein, zu Corona will man langsam nichts mehr lesen oder hören…

Aber eine Diskussion wird in den Medien für mein Empfinden viel zu wenig geführt: was Corona mit der Klimakrise zu tun hat.
Zahlreiche Expert*innen (so z.B. Frau Prof. Dr. Katrin Böhning-Gaese, Direktorin des Senckenberg Instituts für Biodiversität und Klima) sagen: sehr viel, denn Zoonosen (Virusübertragung von Tieren auf Menschen) können und werden weiterhin da entstehen, wo der natürliche Lebensraum von Wildtieren zu stark eingeschränkt wird. Klimakrise, Biodiversitätskrise und Pandemien sind alles Aspekte desselben Problems: wie zerstörerisch wir mit diesem Planeten umgehen. Und was wir derzeit erleben, eine der gesundheitlichen Auswirkungen, die das auf uns Menschen hat. Aktuell ganz konkret erfahrbar für jede und jeden von uns. Deshalb braucht es neben akuten Strategien unbedingt weitreichendere Pläne zum Schutz der Artenvielfalt, der Lebensbedingungen von Wildtieren und massive weltweite Bemühungen, die Klimaerwärmung einzudämmen.
Sonst könnte das bedeuten, dass diese Pandemie nur die erste von vielen kommenden ist – und darauf hat nun wirklich niemand mehr Lust…..

Also: ein weiterer Grund, uns weiterhin – und gerade jetzt – für wirkungsvolle Klimapolitik einzusetzen und damit auch nicht zu warten, bis die Corona Pandemie – irgendwann einmal – zu Ende ist!

Marion Würth